HomeNewsNeuer Trendsport: Wie lernt man Longboard fahren?

Longboard fahren kann jeder lernen. Geht es beim Skateboard fahren vor allem um Tricks und ausgefeilte Fahrmanöver, kommt es beim Longboard fahren in erster Linie auf den Fahrspaß an. Ein paar Techniken und Kniffe sollte jeder Fahrer dennoch beherrschen. Zuerst sollte man auf einer ebenen Fläche vor allem das Schwungholen und Bremsen üben. Auch die Gewichtsverlagerung zur Fahrt in Kurven bedarf ein wenig Übung.

Die Fahrt mit dem Longboard – auf den Schwung kommt es an

Um sich mit dem Longboard fortzubewegen, ist der richtige Schwung wichtig. Pushen heißt das unter Longboardern. Dazu einfach einen Fuß mit der Spitze nach vorne auf das Board stellen. Mit dem anderen Fuß wird Schwung geholt. Einfach leicht in die Knie gehen und sich ein Stück nach vorne lehnen. So erreicht man schnell den optimalen Schwung. Doch Vorsicht: Nicht zu nahe am Brett abstoßen.

Auf Grund seiner Länge kommt man sonst leicht in schmerzhafte Berührung mit den Hinterrädern. Ist die richtige Geschwindigkeit erreicht, holt man den zweiten Fuß aufs Board. Die Füße sind jetzt parallel zur „Nose“ also der Nase des Longboards. Geht man leicht in die Knie, kann man den Schwung optimal mitnehmen.

Eine andere Möglichkeit um Schwung zu holen ist das Pumpen. Hier stehen beide Füße bereits auf dem Board. Es wird mit dem Oberkörper Schwung geholt, indem man sich nach vorne und hinten bewegt. Es entsteht eine Slalombewegung, die für den nötigen Flow sorgt. Diese Technik sieht bei Profis ganz leicht aus, bedarf aber einiger Übung, da Anfängern die Balance auf dem Board anfangs noch schwer fällt.

Es ist Zeit anzuhalten – Das Bremsen

Neben der Beschleunigung ist das Bremsen die wichtigste Grundtechnik. Wenn man ins Schleudern gerät, kann man abspringen. Wer schon trainierter im Umgang mit dem Longboard ist, kann auch mit dem Fuß auf dem Boden bremsen.

Comments are closed.