Crosstrainer für den Heimgebrauch – Was beachtet werden sollte

Bei einem Crosstrainer handelt es sich im Grunde genommen um nichts anderes als ein Schwungrad, das mit zwei Fußpedalen und mit senkrecht angebrachten Armstangen zum Festhalten ausgestattet ist. Diese Crosstrainer kann man zum einen für den eigenen Bedarf zu Hause anschaffen, aber natürlich gibt es solche Sportgeräte für die tägliche Ausdauer auch in Fitnessstudios.

crosstrainer kaufen

Egal ob für Frauen oder Männer: Jeder kann den Crosstrainer nutzen

Es spielt keine Rolle, wer im Einzelnen so einen Crosstrainer nutzen möchte. Egal ob in den eigenen vier Wänden oder im professionellen Fitnessstudio: Mit einem solchen Gerät kann jeder was für sein körperliches Wohlbefinden tun und maßgeblich seine Ausdauer trainieren. Vor dem Kauf sollte man einige Dinge beachten – dies erfahrt ihr unter anderem auf Vergleichsplattformen wie crosstrainerkaufen-24.de

In Arztpraxen hingegen kommen sogenannte Ergometer zum Einsatz, die unter anderem die Herzfrequenz und den Puls messen. Auch hier geht es um das Thema Ausdauer. Der Patient soll so lange wie möglich auf dem Ergometer sitzen und radeln. Erst wenn es nicht mehr geht, soll vorher Bescheid gegeben werden, dass die Kräfte allmählich schwinden.

Anhand der schematischen Diagramme kann sich der Arzt einen näheren Eindruck von der Herzleistung verschaffen. Je nachdem, ob eine Herzerkrankung vorliegt oder nicht, kann der Hausarzt beispielsweise weitere Schritte für die entsprechende Behandlung veranlassen.… ...weiterlesen

Neuer Trendsport: Wie lernt man Longboard fahren?

Longboard fahren kann jeder lernen. Geht es beim Skateboard fahren vor allem um Tricks und ausgefeilte Fahrmanöver, kommt es beim Longboard fahren in erster Linie auf den Fahrspaß an. Ein paar Techniken und Kniffe sollte jeder Fahrer dennoch beherrschen. Zuerst sollte man auf einer ebenen Fläche vor allem das Schwungholen und Bremsen üben. Auch die Gewichtsverlagerung zur Fahrt in Kurven bedarf ein wenig Übung.

Die Fahrt mit dem Longboard – auf den Schwung kommt es an

Um sich mit dem Longboard fortzubewegen, ist der richtige Schwung wichtig. Pushen heißt das unter Longboardern. Dazu einfach einen Fuß mit der Spitze nach vorne auf das Board stellen. Mit dem anderen Fuß wird Schwung geholt. Einfach leicht in die Knie gehen und sich ein Stück nach vorne lehnen. So erreicht man schnell den optimalen Schwung. Doch Vorsicht: Nicht zu nahe am Brett abstoßen.

Auf Grund seiner Länge kommt man sonst leicht in schmerzhafte Berührung mit den Hinterrädern. Ist die richtige Geschwindigkeit erreicht, holt man den zweiten Fuß aufs Board. Die Füße sind jetzt parallel zur „Nose“ also der Nase des Longboards. Geht man leicht in die Knie, kann man den Schwung optimal mitnehmen.

Eine andere Möglichkeit um Schwung zu holen ist das Pumpen. Hier stehen beide Füße bereits auf dem Board.… ...weiterlesen